//Spielst du nach den Regeln der Anderen?

Spielst du nach den Regeln der Anderen?

Hand aufs Herz: wie oft spielst du (immer noch) nach den Regeln anderer Menschen und bist vielleicht noch gar nicht auf die Idee gekommen das zu hinterfragen? Ganz egal, ob es dabei um deine Beziehung geht, deine Familie, dein Business oder auch ums liebe Geld?

Wie oft setzt du etwas, das dich begeistert, andere inspirieren könnte oder einfach nur Spaß macht nicht um, weil es den Regeln anderer nicht entspricht oder für sie nicht funktioniert? Wie oft zweifelst du eher an dir als andere in Frage zu stellen? Und wie viele Menschen wissen genau wie du funktionierst und nutzen das auch immer wieder zu ihrem Vorteil?

Auf dem Weg zu einem selbstbestimmten, bewussten und erfüllten Leben habe ich tatsächlich schon sehr, sehr viel hinter mir gelassen und verändert. Trotzdem gibt es immer noch solche Schlüsselmomente, die alles auf den Kopf stellen und meinen Blickwinkel um 180 Grad drehen. Und daran ist auch nix verkehrt, selbst wenn’s mal alles andere als bequem ist. Denn genau diese Momente sind das Tor zu unzähligen neuen und aufregenden Möglichkeiten! By the way, früher hielt ich diese Aufregung übrigens für Angst.

Mir ist jetzt klarer als je zuvor: ich möchte nicht mehr nach den Regeln anderer spielen. Ich möchte meine eigene Wahrheit leben und – wenn schon Regeln – sie selbst für mich festlegen. Und das nicht hin und wieder, nein … ich bin da echt unbescheiden …. ich will das immer und überall! Und ich meine damit natürlich nicht Verkehrsregeln oder Ähnliches (keine Angst  – im Straßenverkehr bin ich ganz „brav“) sondern die Wertesysteme anderer. Ich möchte niemanden größer machen als mich, egal welche Erfahrung, Ausbildung oder Fähigkeiten diese Person auch haben mag. Ich möchte nichts als fix und gegeben hinnehmen, wenn es sich für mich nicht stimmig anfühlt. Diese Zeiten sind – und ich habe das Gefühl das gilt nicht nur für mich – vorbei!

Ich möchte mich inspirieren und unterstützen lassen und ich möchte mich selbst respektieren und ehren wie ein kostbares Geschenk. Ich wähle Dankbarkeit und Anerkennung für mich und auch andere, die mein Leben so viel schöner und weiter machen. Ich entscheide mich für unerschütterliches Vertrauen in meine Wahrnehmung, egal ob andere damit glücklich sind oder mich für verrückt erklären. Ich möchte anderen beitragen, indem ich ich selbst bin – mit all meinen Vorzügen, Ecken und Kanten. Und nicht zuletzt wähle ich Spaß und Leichtigkeit. Endlich.

So, das sind meine Regeln. Zumindest mal für jetzt und heute. Und wie sehen deine aus?

2018-11-26T14:53:04+00:00